pro dialog

News

 Bosnisches Abendessen (27.1.2012)
18. Dezember “GLOBAL MIGRANTS AKTION DAY”

AKTION VON LAMPEDUSA AN DEN BRENNER Abfahrt 8 Uhr Zugbahnhof Bozen Treffpunkt 10 Uhr Kreisverkehr am BRENNER Rückfahrt (Richtung Bozen) 11,38 Uhr

 

Die Aktion,“Von Lampedusa an den Brenner: Aktion für die Rechte der Migranten und Flüchtlinge” findet am 18. Dezember im Rahmen des internationalen “Global Migrants Day of Action for the Rights of Migrants, Refugees and Displaced People” (http://globalmigrantsaction.org/) am Brenner statt.

Diese Initiative entspringt dem zivilgesellschaftlichen Engagement verschiedener Organisationen und Einzelpersonen aus Südtirol, die sich zu einem  Netzwerk zusammengeschlossen haben um auf diese Thematik aufmerksam zumachen. Dem Netzwerk gehören u.a. das Netzwerk der Rechte der Stimmlosen, die Organisation für eine solidarische Welt (oew) und die Alexander Langer Stiftung an (interessierte Personen und Organisationen können sich jederzeit dem Netzwerk anschliessen). 


GLOBAL MIGRANTS DAY AM BRENNER - WARUM

Die Idee einer notwendigen Aktion am Brenner zum “Global Migrants Day” hat sich aus dem Engagement der Südtiroler Zivilgesellschaft ergeben: Seit September findet am Brenner ein Monitoring statt, es hat sich die Facebook-Gruppe “Winterhilfe Brenner” gebildet, freiwillige Bürgerinnen haben sich zur Unterstützung gemeldet und Winter-Kleider wurden gesammelt, um am Brenner den Flüchtlingen angesichts der kalten Wintermonate einstweilig humanitäre Hilfe zu leisten, auch in Erwartung, dass das Land Südtirol die angekündigte Erst-Versorgungs-Stelle für diese Menschen eröffnen wird.  

Der Brenner ist heute wieder zu einer Grenze geworden, und zwar für all jene Flüchtlinge und Migrantinnen  die versuchen Italien gegen Norden zu verlassen um in einem anderen EU Land um Asyl anzusuchen, und die aufgrund aktueller EU-Richtlinien (siehe Dublin III) und Abkommen wieder nach Italien den Brenner zurückgebracht werden, bzw. den Brenner nicht legal überqueren können. Über Tausend Menschen sind heuer auf diesem Wege in Österreich aufgegriffen und an den Brenner zurückgebracht worden: sie fliehen aus Ländern wie Syrien, Somalien und Eritrea und haben in Lampedusa bzw. Sizilien Europäisches Festland betreten. Somit wären sie rechtlich verpflichtet in Italien um die Anerkennung ihres Flüchtlings-Status anzusuchen, doch viele sind trotzdem auf dem Weg nach Norden. Am Brenner und in den Grenzregionen kristallisieren sich die Probleme der aktuellen EU Asyl- und Migrationspolitik. Gleichzeitig ist der Brenner auch Teil unseres Landes. Antworten auf europäischer, aber auch auf lokaler Ebene sind nötig.


Unser Netzwerk hat sich entschieden den 18. Dezember heuer dem Brenner zu widmen, um auf diese Situation aufmerksam zu machen wir laden euch alle ein mit an den Brenner zu kommen!



TREFFPUNKT

18. Dezember, 10 Uhr, Kreisverkehr an der Grenze Italien-Österreich

PROGRAMM

  • Vorstellung des “Global Migrants Day of Action against Racism and for the Rights of Migrants, Refugees and Displaced People”: Elisa Pavone, Präsidentin des Netzwerkes der Rechte der Stimmlosen

  • Lektüre von Flüchtlings-Erfahrungen

  • Präsentation einiger Resultate der Brenner-Monitoring-Gruppe: Sonja Cimadom (oew)

  • Wortmeldungen einiger Teilnehmer und Teilnehmerinnen, bzw der Freiwilligen Helferinnen am Brenner

  • Wortmeldungen durch Vertreter der Institutionen: geladen wurden der Bürgermeister der Marktgemeinde Brenner Herr Dr. Franz Kompatscher, Landesrätin fuer Soziales Frau Dr. Martha Stocker (Südtirol), Landesrätin fuer Soziales und Integration Frau Dr. Christine Baur (Tirol).


An der Veranstaltung nehmen auch Vertreter der Zivilgesellschaft aus dem Trentino und aus Tirol teil.


18. Dezember “GLOBAL MIGRANTS AKTION DAY”

VON LAMPEDUSA AN DEN BRENNER Abfahrt 8 Uhr Zugbahnhof Bozen Treffpunkt 10 Uhr Kreisverkehr am BRENNER Rückfahrt (Richtung Bozen) 11,38 Uhr

 

WIR LADEN DICH HERZLICH DAZU EIN MIT UNS AM 18. DEZEMBER AM BRENNER ZU SEIN!

Kontakt: retediritti@yahoo.it; Sonja.Cimadom@oew.org; info@alexanderlanger.net