pro dialog

Euromediterranea

VERNISSAGE EX -MUSEION 26 june 2009

Vernissage und Finissage im Ex-Museion
Alexander Langer Stiftung & Fakultät für Design und Künste
University Entry from Via Sernesi, Bolzano/Bozen (Italy)
26 Juni 2009 18.00 Uhr
www.alexanderlanger.org

Vernissage der Ausstellung
ALEXANDER LANGER AWARDS 1997 – 2009
Exhibition Mostra Ausstellung 26 June – 5 July 2009

Das Geburtstagsgeschenk zum 10jährigen Jubiläum der Stiftung. Der erste Langer-Preis wurde bereits im Jahr 1997 vergeben, an Khalida Messaoudi für ihren Mut und Einsatz für Büger- und Frauenrechte in Algerien. Die Vergabe des Preises wirkt wie ein starker Scheinwerfer – in diesem Moment sieht man diese
Frau besonders gut, man sieht das wofür sie sich einsetzt, man sieht das Land in dem sie lebt und man lernt etwas über die Umstände darüber. Genau 13 mal wurde dieser Scheinwerfer angeknipst und in alle Richtungen dieser Welt geschwenkt. Die Ausstellung soll rekapitulieren warum diese Menschen ausgezeichnet wurden, und dazu haben die Ausstellungsmacherinnen all das zusammengetragen, was zur Schärfung des Profils der Preisträger beiträgt. So ist diese Ausstellung gleichzeitig ein Archiv, das von den Besuchern eingesehen werden kann. In kleinen Hängecontainern sind Texte, Bücher und Zeitungsartikel gesammelt. Wer die Muse hat, kann sich durch die Blätter lesen, wer schauen will, kann die gezeichneten Gesichter studieren und die kurzen Texte an den Tafeln lesen. Sie alle hätten Freunde von Alexander Langer sein können.

><><><><

Finissage
Politically correct – Communication and politics
Exhibition Mostra Ausstellung 23 – 27 June 2009

Glaubwürdigkeit ist ein hoher Wert in der Politik. Mit ihr werden Wahlkämpfe entschieden. Von ihr lassen wir uns leiten, wenn wir das nächste Mal unsere Stimme einer Partei oder Person geben. Der Slogan ›Yes, we can!‹ aus dem letzten Präsidentschaftswahlkampf der USA ist dafür beispielhaft. Er strotzt vor Zuversicht, appelliert an ein Wir-Gefühl, er redet uns Vertrauen ein ohne uns wirklich etwas zu versprechen. Die Medien spielen bei der Vermittlung von Politik eine wichtige Rolle. Über sie werden Themen, Kandidaten und Positionen für uns erkennbar. Jedoch ist diese Vermittlerrolle nicht neutral.

Die Ausstellung versammelt unterschiedlichste gestalterische Arbeiten von Studierenden der Fakultät für Design und Künste, die im Laufe des vergangenen Jahres zu diesem Themenkomplex entstanden sind. Dabei hinterfragen einige Entwürfe beispielhaft die Kommunikationsformen der Politik sowie der Medien oder beziehen zu sozio-politischen Themen mit gestalterischen Mitteln Stellung.

Mit freundlicher Unterstützung der Bozner Firma ›Firstavenue‹, läuft während der Ausstellung auch eine von Studierenden entworfene Plakataktion an rund 60 Citylightplakaten der Südtiroler Bushaltestellen. Diese Sammlung ist auch ein Spiegel der nationalen Stimmungen und Argumente für oder sogar gegen Europa. Sichtbar wird, dass vorrangig mit nationalen Interessen um Wählerstimmen geworben wurde.

 

Vernissage e Finissage al Ex-Museion
Fondazione Alexander Langer & Facoltà di Design e Arte
University Entry from Via Sernesi, Bolzano/Bozen (Italy)
26 giugno 2009 ore 18
www.alexanderlanger.org

Vernissage della mostra
ALEXANDER LANGER AWARDS 1997-2009
Exhibition Mostra Ausstellung 26 June – 5 July 2009

La mostra è un omaggio per il decimo compleanno della Fondazione. Il primo dei Premi Langer fu consegnato già nel 1997 a Khalida Messaoudi per il suo coraggio ed impegno per i diritti civili e delle donne in Algeria. La consegna del premio pone un importante accento sulla donna, sui temi ai quali si dedica e il paese in cui vive e le circostanze vigenti nel paese stesso. Tale accento ad oggi venne posto per ben 13 volte in ogni direzione del mondo. La mostra ha il compito di riassumere i perché della consegna dei premi e per questo motivo noi, le organizzatrici, abbiamo raccolto il materiale necessario ai fini di rafforzare il profilo delle persone premiate. Per questo motivo la mostra funge anche da archivio, al quale i visitatori possono accedere ed attingere le informazioni necessarie e di interesse. In piccoli cesti pendenti si trovano raccolte di testi, libri ed articoli di giornale. Chi ha voglia può ampliare la propria conoscenza addentrandosi in queste letture messe a disposizione, chi invece predilige un impatto visivo è invitato a studiare i ritratti e a leggere i piccoli testi sulle lavagnette. Tutti loro avrebbero potuto essere amici di Alexander Langer.

><><><><><

Finissage
Politically correct – Communication and politics
Exhibition Mostra Ausstellung 23 – 27 June 2009

La credibilità ha un grande valore in politica. Decide l’esito delle campagne elettorali. Alle successive votazioni guida il nostro voto per un partito o un candidato. Un esempio eclatante in questo senso è lo slogan ›Yes, we can!‹ dell’ultima campagna elettorale presidenziale negli Stati Uniti. Questo slogan infonde certezza e si appella ad un sentimento di unità collettiva, trasferendoci una fiducia senza davvero promettere qualcosa. I media svolgono un ruolo importante nella mediazione politica. Attraverso i media i temi, i candidati e le posizioni diventano per noi riconoscibili. Tuttavia, questo ruolo del mediatore non è neutrale.

La mostra riunisce una serie di lavori sul tema realizzati dagli studenti della Facoltà di Design e Arti durante l’ultimo anno. Alcuni progetti indagano forme della comunicazione politica o dei media o trattano temi socio-politici con mezzi creativi.

Con il contributo della ditta bolzanina ›First Avenue‹, alle fermate dell’autobus altoatesine saranno esposti circa 60 poster formato ‹citylight› realizzati dagli studenti della Facoltà di Design e Arti. La campagna raccoglie 60 diversi slogan elettorali europei del 2009. Questa raccolta riflette il clima politico nei confronti dell’Europa. Evidente è anche la priorità data agli interessi nazionali per ottenere il voto degli elettori.