pro dialog

Euromediterranea

25.9 - Teatro Reportage Chernobyl Theater
Chernobyl ist mittlerweile vergessene Geschichte. Wie geht es den Menschen? Wie leben sie? Was machen sie? Man weiß nichts, zu wenig. Chernobyl als Metapher unserer Zeit? Das ambivalente Verhältnis zwischen Mensch und Wissenschaft spiegelnd?
REPORTAGE CHERNOBYL
von und mit Roberta Biagiarelli, mehrere „Chernobyl-Witwen“ erzählen ihre Geschichte. Der Monolog bewegt sich schnell hin zum Höhepunkt: der Unfall, Ausfall des Atomreaktors und die Folgen für die Bevölkerung. Viele verschiedene Stimmen, viele verschiedene Persönlichkeiten, die Tragödie eines Volkes zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Fortschritt und Misere, darstellend.

In Zusammenarbeit mit Verein Chernobyl Bozen / Brixen; Legambiente Bozen; Grüne Fraktion im Südtiroler Landtag.

25 settembre Aula Magna “E. Torricelli” ore 20.30
Via Rovigo 42 - Bolzano

Rappresentazione teatrale: REPORTAGE CHERNOBYL
L’atomo e la vanga. La scienza e la terra

di e con Roberta Biagiarelli

Sono passati ormai più di vent anni dall’esplosione del reattore nucleare di Chernobyl. La cittadina è ormai diventata una metafora, un simbolo e addirittura Storia. Sono state scritte decine di libri e filmati decine di documentari. Anche in questo caso, le donne si sono trovate spesso sole a gestire l’enorme tragedia umana, a curare i figli e a seppelire i mariti – i cosiddetti liquidatori.