Euromediterranea Euromediterranea Euromed 2007 - Südafrika

Euromed 2004 - Polen Euromed 2006 - Bali Euromed 2007 - Südafrika
Euromed 2005 - Srebrenica Euromed 2008 - Somalia Euromed 2009 - Iran Euromed 2010 - Stava Euromed 2011 - Haiti Euromed 2012 - Tunesien Euromed 2013 - I care Euromed 2014 - Borderline Euromed 2015 - Srebrenica Euromed 2016 - Anders Europa Euromed 2017 - Überschreiten Euromed 2018 - Israele Palestina Euromed 2019 - Pro Europa
(14) 2005 10 Jahre mit Alex (15) 2005 Ein "brindisi" für Alex (7) 2005 Erinnerungen (5) 2005 Europa und Sarajevo (6) 2006 Children of Memory (13) 2006 euromed - Ibu Robin award (14) 2012 Arabellion! Frauen im Umbruch (0) euromed 2009 - Iran (29) euromed 2013-donatori musica (46) Euromed 2015-alex/Bosnia (40) EUROMEDITERRANEA 2014 BORDERLANDS (2) EUROMEDITERRANEA 2016 (21) Grenzland am Brenner (11) Hallo Ibrahim Austellung (2) Jugend Treffen (6) Landtagspräsidium (5) Musik und Wörter (19) Ökologische Konversion (12) Potocari-Begrebniss (17) Potocari-Srebrenica (14) Reise nach Bosnien (17) Srebrenica 2005 (18) Tuzla-Sommer Schule (18) tuzlanska amica (19) Zusammenleben (12)

Einladung: Euromediterranea 2007: “South Africa – Aids” - Bozen: 29. Juni – 1. Juli 2007

31.5.2007, Stiftung
Aids ist eine weltweite Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen. Sie betrifft nicht nur die HIV-positiven und an Aids erkrankten Menschen und die medizinische Wissenschaft, sondern wirkt sich auch auf die neu zu schaffende Rechtsgrundlage, die Wirtschaft, die Gestaltung der Weltpolitik usw.
.
Die Aids-Epidemie grassiert v.a. in Staaten mit schwachen Strukturen im soziosanitären Bereich, d.h. in Gesellschaften, die durch strukturelle Armut und soziale Ungerechtigkeit gekennzeichnet sind. In Südafrika hat sich die Situation zugespitzt: laut Statistiken ist es eines der Länder mit der höchsten Infektionsrate.
Zackie Achmat ist weltweit einer der bekanntesten AIDS-Aktivisten. 1998 gehörte er zu den Mitbegründern der Treatment Action Campaign (TAC), die heute eine der herausragendsten AIDS-Organisationen Südafrikas ist und weltweit eine der einflussreichsten Aktivistengruppen bildet. Seit ihrer Gründung hat sich diese NGO für bezahlbare antiretrovirale Generika-Medikamente eingesetzt und die Regierung Südafrikas sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich wegen ihrer langsamen Reaktion auf die Forderung nach flächendeckender medizinischer Behandlung immer wieder herausgefordert.

Das sind die Themen der diesjährigen Euromediterranea. Dabei hat die Stiftung die Ehre, zwei herausragende Persönlichkeiten begrüßen zu dürfen:
Zackie Achmat, Mitbegründer und Vorsitzender der NGO Treatment Action Campaign (TAC) und Albie Sachs, Richter des Verfassungsgerichts in Südafrika.

Ort: Festsaal der Gemeinde Bozen, Gumergasse 7
.
Freitag, 29. Juni, 17.30 – 20.00 Uhr
17.30 Uhr: feierliche Übergabe des Alexander-Langer-Preis 2007
18.30 Uhr: offene Diskussionsrunde
HIV/AIDS: ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit?
mit Zackie Achmat, Treatment Action Campaign (TAC)
und Annamaria Gentili, Präsidentin des Wissenschaftlichen Beirats der Alexander-Langer-Stiftung und Professorin für Geschichte und Institutionen der subsaharischen Länder an der Universität Bologna

Samstag, 30. Juni, 9.30 – 13.00 Uhr, geschlossenes Seminar zur Vertiefung des Thema AIDS, mit der Beteiligung nationaler und internationaler Referenten.
Einschreibung erforderlich

15.00-17.00 Uhr: Jahresvollversammlung der Alexander-Langer-Stiftung Vorstellung des Projekts „Adopt Srebrenica“
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

17.30 – 20.00 Uhr: offene Diskussionsrunde
Südafrika: von der (Wieder)Vereinigung zu den Bürgerrechten
mit Albie Sachs, Richter des Verfassungsgerichts Südafrika
und Andrea Lollini, Universitätsassistent für vergleichendes Verfassungsrecht an der Universität Bologna

Sonntag, 1. Juli, 9.30 – 12.30 Uhr: geschlossenes Seminar zur Vertiefung mit der Beteiligung nationaler und internationaler Referenten. Einschreibung erforderlich


Sprachen: italiano, deutsch, english

Einschreibung: Die Einschreibungen sind vor den Veranstaltungen direkt oder via fax oder E-Mail an die Alexander-Langer-Stiftung möglich.
Teilnahmegebühr: 10 Euro


Sonntag 1 Juli –13.00 – 17.00 Uhr: Ökoinstitut, Talferstraße 2
Abschlussfest
zur Untersützung der Tätigkeit der Alexander-Langer-Stiftung.
Vorstellung der Stiftung, der Mitarbeiter, der Projekte.
Gemütliches Beisammensein bei Speis, Trank und Musik


Südafrika im Kino: Filmclub Bozen, Dr.-Streiter-Gasse

Donnerstag, 21. Juni, 21.00 Uhr: „Amandla“ von Lee Hirsch
(Südafrika 2002, 103 min, Originalfassung mit deut. Untertiteln).
Vierzig Jahre Rassentrennung in Südafrika und die Geschichte des Widerstandes werden auf bewegende Weise, durch die Musik erzählt. Viele der damals verbotenen Lieder sind heute zur Nationalhymne geworden. Mit Miriam Makeba, Nelson Mandela,...

Donnerstag, 28. Juni, 21.00 Uhr: „Yesterday“ von Darrel Roodt
(Südafrika 2004, 91 min, Originalfassung mit ital. Untertiteln)
Erzählt die Lebensgeschichte von Yesterday, einer südafrikanischen Frau, die plötzlich mit der Diagnose HIV/AIDS konfrontiert wird, angesteckt durch ihren Mann, der die Realität nicht wahrhaben will, und ihrer Tochter und Kraftquelle Beauty.
In Zusammenarbeit mit der Cineteca di Bologna und der Organisation PRO POSITIV Bz.


FONDAZIONE ALEXANDER LANGER STIFTUNG – Onlus
Via Latemar Straße 3, I - 39100 BOLZANO/BOZEN
Tel.+Fax. +39 0471 977691 -
E-Mail: info: Alexanderlanger.org


In Anhang: Zackie Achmat Alexander Langer presi 2007 DEUTachmat.doc (29 KB)
pro dialog