pro dialog
Studienreise nach Bosnien und Herzegowina 25.07-02.08

Bosnien und Herzegowina: Die Zukunft hat ein Gedächtniss

Studienreise zwischen der Schönheit und den Schwierigkeiten eines europäischen Landes in der Nachkriegszeit

25. Juli / 2. August 2009

Sarajevo, Mostar, Tuzla, Prijedor und Srebrenica

Eine Woche der Begegnungen mit Zeitzeugen und der bedeutungsvollen Erfahrungen über die schwere Aufwertung von Srebrenica und des ganzen Balkans. Eine Gelegenheit eine andere Seite von Europa kennenzulernen. Des weiteren sollen diejenige verstärkt werden, die sich dafür einsetzen die Erinnerungen aufrechtzuerhalten und den Konflikt zu überwinden um gemeinsame Zukunft aufzubauen.

Organisation

Die Reise erfolgt von Italien aus mit dem Autobus startet in Bozen fährt über Verona nach Triest. Unterkunft bieten voraussichtlich Familien, Pensionen und Herbergen.

Programm

Samstag 25. Juli: Am Morgen, start in Italien und Ankunft am Abend in Prijedor mit Übernachtung.

Sonntag 26. Juli: Einführung in den historischen und sozialen Kontext von Prijedor und Treffen mit einigen Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft.

Montag 27. Juli: Transfer nach Tuzla. Besichtigung und Führung durch die Stadt

Dienstag 28. Juli: Treffen mit Tuzlanska Amica, dem bosnischen Partner der Alexander Langer Stiftung. Am Nachmittag, Transfer nach Srebrenica und Besichtigung und Führung durch Srebrenica.

Mittwoch 29. Juli: Besichtigung der Gedenkstätte von Potocari und der Umgebung von Srebrenica. Treffen mit einigen Persönlichkeiten Zivilgesellschaft.

Donnerstag 30. Juli: Transfer nach Sarajevo und Besichtigung der Stadt. Einführung in den historischen und sozialen Kontext von Sarajevo.

Freitag 31. Juli: Treffen mit einigen Persönlichkeiten Zivilgesellschaft.

Samstag 1. August: Transfer nach Mostar und Besichtigung der Stadt. Gegen Abend Aufbruch Richtung Italien.

Sonntag 2. August: Ankunft in Italien im Laufe des Vormittags.