Adopt Srebrenica Adopt Srebrenica Dayton Tagung 2008

Project Leaders Kurze Geschichte des Projekts Internationale Woche 2010 Internationale Woche 2009 Internationale Woche 2008 Internationale Woche 2007 Dayton Tagung 2008
presse
Reise 11 Juli in Srebrenica kosovo Kontakte Link Reise nach Straßburg März 2009 Studienreisen nach Bosnien und Herzegowina
(14) Adopt Srebrenica Group (6) as / Srebrenica Erleben 2010 (3) as-Gedenkreisen 11 Juli 2009 (52) Bz-Dayton -Meeting Trento 06-16 (15) Bz-Dayton Culture 06.17 (6) Bz-Dayton Eurac 15.06 (5) Bz-Dayton faces (10) Bz-Dayton Master Meeting 06.17 (13) Bz-Dayton Meeting with local institutions 06.16 (2) Bz-Dayton-Conference 06.17 (17) Cooperation for memory 2011 (36) in Strassburg 2009 (26) Internat. Woche 2008 (37) internat. woche 2008-2 (17) Internationale Woche 2009 (28) internationale Woche 2014 (52) Internaz. Woche 2007 (9) Srebrenica - Potocari 11.7.2007 (9) Srebrenica 11.7.2005 (4) Srebrenica 11.7.2005 (9) Srebrenica 11.7.2006 (6) srebrenica-mars mira 2010 (8) Tuzla - Modena City Ramblers (4) Tuzla 07.2006 (9) Tuzlanska amica (13)

Die Delegationen aus dem Balkan

12.5.2008, Stiftung
30 junge Erwachsene sind vom 15. – 18. Mai in Bozen und Trient zu Gast. Sie gehören verschiedenen Jugendzentren in Bosnien Herzegowina, Serbien und dem Kosovo an:

Das Jugendzentrum „Odisej“ in Bratunac (Bosnien Herzegowina)

„Odisej“ wurde bereits vor 10 Jahren von jugendlichen serbischen Kriegsflüchtlingen gegründet. Das Jugendzentrum besteht auch heute noch aus einem einzigen großen Raum mit Sitzmöglichkeiten, einer Bar und einigen Computern. In Bratunac gibt es insgesamt drei Jugendvereine: einen serbischen, einen muslimischen und einen für jugendliche Flüchtlinge.

Die Jugendvereine „Mladost“ und „Ferum“ in Prijedor (Bosnien Herzegowina)

Den Jugendverein „Mladost“ in der Stadt Prijedor gibt es seit Ende 2006. Er wird vor allem von zurückgekehrten bosnischen Flüchtlingen besucht. Zunächst haben die Jugendlichen gemeinsam ein vom Krieg zerstörtes Gebäude wieder aufgebaut. Dieses Gebäude dient nun als Treffpunkt der Jugendlichen, in dem auch Sprach- und Informatikkurse angeboten werden.

Im Juni 2007 wurde in einem anderen Stadtteil der Jugendverein „Ferum“ gegründet. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche, die aus verschiedenen Volksgruppen stammen, durch sportliche und kulturelle Aktivitäten einander näher zu bringen.

Jugendliche aus Pec-Peja (Kosovo)

Der Verein „Trentino con il Kosovo“ arbeitet seit zehn Jahren in der Umgebung von Pec-Peja im Kosovo. Zusammen mit albanischen, serbischen und ägyptischen (Minderheit im Kosovo) Jugendlichen versuchen sie die Barrieren zwischen den verschiedenen Volksgruppen abzubauen. Sie treffen sich wöchentlich, um sich in Gesprächen und gemeinsamen Aktivitäten besser kennen zu lernen.

Die Jugendvereine „Imam Ideju“ und „Kvart“ in Kraljevo (Serbien)

„Imam Ideju“ heißt übersetzt „Ich habe eine Idee“. Dies ist der Name des Jugendvereins, der im Jahr 2006 in Kraljevo gegründet wurde. Er organisiert Weiterbildungskurse und versucht, Jugendlichen soziale Werte mittels verschiedener Projekte zu vermitteln.

Ein weiterer Jugendverein in Kraljevo,„Kvart“, besteht schon seit 12 Jahren. Durch kreative, soziale Projekte und Workshops versuchen die Mitarbeiter dort, die Bedürfnisse der Jugendlichen in den Mittelpunkt zu stellen. „Imam Ideju“ und „Kvart“ arbeiten ebenfalls mit Organisationen im Trentino zusammen.

Zwei besondere Gäste

Gemeinsam mit den Jugend-Delegationen reisen auch der Bürgermeister von Srebrenica, Abdurahman Malkic, und der Kommunalratspräsident, Radomir Pavlovic, nach Bozen. Die beiden höchsten Vertreter der lokalen Politik gehören den beiden großen Volksgemeinschaften der Stadt an: der muslimisch-bosnischen und der serbischen.

Für Abdurahman Malkic und Radomir Pavlovic stehen zahlreiche Treffen auf dem Programm, darunter auch mit Landeshauptmann Luis Durnwalder, dem Präsidenten des Südtiroler Landtages Riccardo Dello Sbarba und dem Bozner Bürgermeister Luigi Spagnolli.


pro dialog