pro dialog

Friedenskräfte

Kurzbeschreibung "FACHLEUTE FÜR DEN FRIEDEN"
Der Kurs „Fachleute für den Frieden“ wird von der Italienischen Berufsbildung der Autonomen Provinz Bozen organisiert in Konvention mit Fakultät der Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen und in Zusammenarbeit mit den Organisationen Alexander Langer Stiftung (Bozen), Centro Studi Difesa Civile (Rom), Avventura Urbana (Turin), Fields (Rom) und unter Beteiligung des Alpinikommandos Bozen. Der Kurs steht unter der Schirmherrschaft des Außenministeriums und des Verteidigungsministeriums.

Der Friedensarbeiter/die Friedensarbeiterin ist im Rahmen ziviler Friedenseinsätze in der Prävention und der Bearbeitung von lokalen regionalen und internationalen Konflikten tätig. Friedensarbeiter sind humanitäre Arbeiter die dank ihrer kommunikativen und interkulturellen Kompetenzen speziell dazu befähigt sind, Spannungen abzubauen und den Dialog zu fördern.

Der Kurs findet in Bozen im Zeitraum von Oktober 2003 bis September 2004 statt und hat eine Dauer von insgesamt 800 Stunden. Unterrichtssprachen sind Englisch und Italienisch. Die Ausbildung ist in fünf Themenbereiche gegliedert: Förderung des Friedensprozesses, Interkulturelle Zusammenarbeit, Konfliktbearbeitung, Management der humanitären Hilfe und von Notfällen, Völkerrecht. Zudem absolvieren die Kursteilnehmer ein Praktikum von 5-wöchiger Dauer im Ausland.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Dr. Karin Abram, Italienische Berufsbildung, St. Gertraud Weg 3, I-39100 Bozen, Tel. 0039-0471-414412, Email: karin.abram@provinz.bz.it
DepliantCorsofacciataIII.doc (1,3 MB)